Hilfe im Trauerfall

Was ist im Trauerfall zu tun?

  • Wenn ein Angehöriger zu Hause verstorben ist, rufen Sie zuerst Ihren Hausarzt an. Dieser stellt den Tod fest.
  • Wenn ein Angehöriger im Krankenhaus oder im Seniorenheim stirbt, erhalten Sie die Todesnachicht vom Krankenhaus oder Seniorenheim. Sie haben die Möglichkeit, in der Einrichtung in würdiger Weise Abschied zu nehmen.
  • Sie können, wenn Sie es wünschen, einen Geistlichen hinzubitten, der den Verstorbenen aussegnet.
  • Nehmen Sie Kontakt mit einem Bestattungsinstitut Ihrer Wahl auf. Das Bestattungsinstitut bespricht mit Ihnen den weiteren Ablauf. Sie können Wünsche zur Mitgestaltung der Trauerfeier äußern. Dies können Textlesungen oder eigener Blumenschmuck sein.
  • Wenden Sie sich nun an die Friedhofsverwaltung der Johanneskirchgemeinde, Dresdner Str. 26, 01662 Meißen, Tel: 03521 / 73 22 70. Der Termin für die Bestattung wird von der Friedhofsverwaltung im Einvernehmen mit Ihnen und dem Bestattungsinstitut festgelegt.
  • Mit einem Mitarbeiter des Friedhofs wählen Sie eine Grabstätte auf dem Friedhof. Wir bieten verschiedene Formen an. Klicken Sie hier für eine Übersicht

Trauercafé – Gemeinsam trauern

Trauernde Frauen und Männer sind eingeladen, sich in einer Gruppe in Meißen zu treffen. Die Stadt Meißen, Trauerbegleiterinnen und Mitarbeiterinnen des Hospizdienstes bieten Gelegenheit, in geschützter Atmosphäre über den Verlust zu sprechen und Impulse für die Trauerbewältigung zu erhalten.

 

Anmeldung oder regelmäßige Teilnahme sind nicht erforderlich. Die Treffen finden an jedem dritten Mittwoch im Monat von 17.00 bis 19.00 Uhr im Trauercafé Meißen, jeden dritten Mittwoch im Monat, 17 bis 19 Uhr, Begegnungscafé, Markt 10, 01662 Meißen, 01662 Meißen statt. 

 

Nähere Informationen erhalten Sie bei:

Gabriele Richter – Stadt Meißen

Gleichstellungs- und Seniorenbeauftragte

Tel: 03521 / 467 481

E-mail: trauercafe@stadt-meissen.de

www.stadt-meissen.de 

 

Eine gemeinsame Aktion der Diakonie Meißen, der Stadt Meißen und der IKKclassic.